Das bestehende Einfamilienhaus wurde mit einem Vollwärmeschutz und einem lichtdurchflossenen Wintergarten ausgestattet.

Der Vollwärmeschutz

Aufgrund der fehlenden Wandstärke des bestehenden 30 Jahre alten Fertighauses mussten wir, um bessere Dämmwerte zu erzielen, einen Vollwärmeschutz anbringen. Ein aufwendiges Streichen der vorhandenen Holzfassade ist nun nicht mehr notwendig. Damit schlug das Team Projekte-Sternberg zwei Fliegen mit einer Klappe. Anschließend wurde der diffusionsoffene Vollwärmeschutz mit einem mineralischen Außenputz versehen und weiß gestrichen. Dabei wurde der U-Wert der Außenwand von 0,21 auf 0,16 verbessert.

Der Wintergartenbau

Der kleine, bereits vorhandene Wintergarten wurde von uns um 4 Quadratmeter vergrößert. Dadurch konnten wir deutlich mehr Platz schaffen und die Wünsche des Kunden erfüllen.

Die bestehenden Fensterelemente wurden wiederverwendet und dementsprechend nach außen versetzt. Ein aufwendiger, antiker Vollziegelboden ist verlegt worden und schafft dadurch ein äußerst angenehmes Wohnklima.